Worauf muss man bei den Pferdewetten achten?

Die Pferdewetten gehören zu den ältesten Arten von Sportwetten überhaupt und haben eine ruhmreiche Vergangenheit hinter sich. Mittlerweile hat die Beliebtheit stark abgenommen, sodass immer mehr Pferderennbahn entschließen müssen. Auch wenn die Pferdewetten historisch sind, muss man sich damit abfinden, dass immer mehr Sportwettenanbieter die Pferderennen aus ihrem Sortiment nehmen, da immer weniger Menschen Interesse an diesem Sport zeigen.

Dies liegt sicherlich auch an dem großen Aufwand, den es benötigt, wenn man wirklich Pferdewetten machen möchte. Deswegen sind die Pferdewetten bei so gut wie allen Sportwettenanbietern mittlerweile Geschichte. Nichtsdestotrotz gibt es auch heute noch Anbieter, die sich nur auf Pferdewetten spezialisieren und bei diesen Anbietern kann man auch heute noch Geld mit Pferdewetten verdienen. Allerdings ist dies leichter gesagt als getan, da man ein unfassbar großes Wissen über Pferde und Reiter benötigt, wenn man wirklich sinnvoll Pferdewetten betreiben möchte. Dafür benötigt man auf jeden Fall eine echte Leidenschaft für diesen Sport. Der folgende Ratgeber von Sportwetten-Online.com wird sich ausschließlich mit den Pferdewetten beschäftigen und einige Tipps und Tricks zur Verfügung stellen, so dass interessierte Menschen einmal Pferdewetten ausprobieren können

Wie sieht der Kern Ablauf bei einem Pferderennen aus?

Bevor das eigentliche Rennen überhaupt beginnt, muss man sich erst einmal genügend Informationen über das persönlich favorisierte Pferd einholen. Natürlich benötigt man auch Informationen über den Reiter und über alle anderen Pferde und Reiter, sodass man das gesamte Feld einschätzen kann. Bei vielen Anbietern findet man vor Beginn des Rennens eine sogenannte Racecard. Auf dieser Karte stehen alle Grundinformationen die man benötigt für das stattfindende Pferderennen. Zu diesen Informationen gehören auch die Gewinnübersichten von Pferden und Reitern, die jeweiligen Wettarten und noch weitere Zusatzinformationen, welche man benötigt, wenn man einen wirklich gute Wette platzieren möchte. Wenn man alle wichtigen Informationen gesammelt hat, kann man sich nun für seinen Favoriten entscheiden. Dafür hat man normalerweise bis zum Start des Rennens Zeitpunkt nachdem die Pferde gestartet sind werden keine Wetteinsätze mehr angenommen. Mithilfe der sogenannten Racecard kann man dann den Einlauf der Pferde sehen. Der Einlauf beschreibt die Reihenfolge in der die Pferde über die Ziellinie kommen, also im Prinzip ist der Einlauf gleichbedeutend mit der Platzierung des Pferdes. Außerdem kann es dazu kommen, dass es ein genaues Ziel Ergebnis gibt. Dadurch kann es durchaus vorkommen, dass ein Rennen als unentschieden gewertet wird. Dies passiert natürlich immer dann, wenn 2 Pferde absolut zeitgleich über die Ziellinie kommen. Dann wird das Rennen mit einem Fotofinish entschieden. Dies kennt man auch vom 100 m Lauf und anderen Sportarten. Bei dieser Entscheidung wird mithilfe einer Fotoaufnahme entschieden, welches Pferd zuerst die Ziellinie überschritten hat. In besonders seltenen Fällen kann es sogar dazu kommen, dass man selbst mit dem Foto keine Entscheidung treffen kann, sodass das Rennen als sogenanntes totes Rennen bezeichnet wird. Wenn man sich bei einem solchen Rennen für eines der Siegerpferde entschieden hat, bekommt man zumindest die Hälfte des Gewinns. Dies liegt daran, dass man im Zuge der Fairness die Quoten halbiert und dann die Spieler auszahlt.

Wie sehen überhaupt die Quoten bei Pferdewetten aus?

Im Pferderennsport werden die Quoten nach einem Totalisatorprinzip berechnet. Bei diesem Prinzip wetten die Spieler nicht gegen den Buchmacher, wie es normalerweise üblich ist, sondern gegeneinander. Dabei werden alle Einsätze für eine Wettart gesammelt und von diesen Einsätzen wird eine Provision für die Rennbahn abgezogen. Das Geld welches übrig bleibt wird je nach Anteil des Einsatzes an den Gewinner wieder ausgezahlt. Zudem ist die Quotenberechnung beim Pferderennen sehr simpel, da im Regelfall die die Quote von einem Einsatz von 10 € ausgibt. Dies lässt sich relativ einfach an einem Beispiel erklären. Wenn man zum Beispiel eine Quote von 70:10 hat, erhält man im Falle eines Sieges 70 €. Somit geht man mit einem Gewinn von 60 € nach Hause, da man den Einsatz von 10 € natürlich noch einmal abziehen muss.

Welche Quotenarten gibt es beim Pferderennen?

Beim Pferderennen gibt es in der Tat verschiedene Quoten. Zum einen gibt es die sogenannte Vortag Quote, welche von den Buchmachern, wie der Name schon sagt, ein Tag vor dem Rennen festgelegt wird und zum anderen gibt es die sogenannte Tagesquote, welche vom Buchmacher vor einem Rennen festgelegt wird und normalerweise am Morgen des Renntags bekannt gegeben wird. (www.sportwetten-online.com)

Diese beiden Quoten können auch im Nachhinein noch strukturieren. Darüber hinaus gibt es noch die sogenannten Stadtquote, welche einen quotendurchschnitt der Buchmacher beschreibt. Diese Quoten der noch nicht bekannt gegeben und auch nicht zum Zeitpunkt des Wettens kennt der Spieler die Quote nicht.

 

 


Sind Anbieter für binäre Optionen pauschal Betrüger oder steckt mehr dahinter?

Immer wieder wenn über Binären Optionen berichtet wird steht der Verdacht des Betrugs im Raum, da in der Vergangenheit der Binären Optionen viel Schindluder mit diesem getrieben wurde. Auch Verbraucherschützer warnen häufig vor binären Optionen, allerdings aus einem ganz anderen Grund. Verbraucherschützer kritisieren eher die Werbung für binäre Optionen, da diese meistens irreführend und unseriös ist.

Meistens werden die positiven Aspekte in den Himmel gehoben und übertrieben dargestellt. Die negativen Aspekte werden meist nicht erwähnt oder nur in einer kleinen Randnotiz dargestellt. Allerdings sollte normalerweise klar sein, dass wenn man mit einem Finanzprodukt hohe Gewinne erzielen kann, bedeutet dies auch, dass man mit diesem Finanzprodukt auch hohe Verluste erzielen kann. Dieses Verlustrisiko wird meistens nirgendwo erwähnt und findet auch nicht statt in der Werbung für binäre Optionen. Deswegen stellen Verbraucherzentralen immer wieder die Seriosität der Anbieter infrage.

Aus diesem Grund wird sich der folgende Text mit den Anbietern für binäre Optionen auseinandersetzen und diese auf Betrügereien überprüfen. Darüber hinaus wird erklärt, warum nur sehr wenig Trader kontinuierlich Gewinne verbuchen.

Warum sind binäre Optionen Betrug?

Hier muss man zuallererst einmal feststellen, dass binäre Optionen pauschal kein Betrug. Wenn es um Betrug geht, geht es meistens um die Betreiber und nicht um die binären Optionen an sich. Einige der Anbieter werden von den strengsten Regulierungsbehörden der Welt beaufsichtigt, sodass man davon ausgehen kann, dass binäre Optionen völlig legal sind. Allerdings gibt es auch eine andere Seite, und zwar die Seite mit den unseriösen Anbietern, die immer wieder schlechtes Licht auf die Binären Optionen werfen. Bei diesen Anbietern ist Betrug durchaus möglich, besonders wenn dieser Anbieter im europäischen Ausland liegen und von keiner Regulierungsbehörde überwacht werden. Deswegen sollten Händler immer ein Auge offen behalten und nicht zu viel Vertrauen in die Anbieter stecken. Die meisten Händler, die auf dem Markt für binäre Optionen aktiv sind, wissen um die Betrügereien, so dass man diesen einfach aus dem Weg geht. Allerdings sind diese Betrügereien besonders problematisch für Neueinsteiger, da diese sich in der Branche nicht auskennen und gegebenenfalls auf unseriöse Versprechungen hereinfallen. Dadurch kann man bereits viel Geld verlieren. Deswegen sollte man sich vor dem Einstieg ausgiebig mit dem Handel von binären Optionen befassen. Besonders mit den Anbietern sollte man sich auseinandersetzen, da diese für Betrug bekannt sind und nicht die binären Optionen an sich. Dabei können Rezensionen und Anbieter vergleiche helfen. Natürlich muss man auch hier vorsichtig sein, da Anbieter, die sowieso Vorhaben zu betrügen, natürlich nicht zurückstecken und auch Kundenbewertungen fälschen. Eine Anmeldung auf einer Plattform sollte erst dann erfolgen, wenn man sich zu 100 % sicher ist, dass es sich um keinen Betrug handelt. Dies kann man im Prinzip durch ein paar einfache Informationen herausfinden. Zuerst wollte man die Regulierung des Anbieters überprüfen. Wird der Anbieter in der Europäischen Union reguliert, ist der Anbieter in neun 90 % der Fälle absolut seriös und sicher, da für alle europäischen Mitgliedstaaten die gleichen Rahmenbedingungen gelten. Das heißt, dass für die Bürger auf Zypern genau die gleichen Bedingungen gelten, wie für Finanzdienstleister in Deutschland.

Wieso können nur so wenig Händler kontinuierlich Gewinne verbuchen?

Grundsätzlich stimmt es zwar, dass der Einstieg für Anfänger bei binären Optionen besonders einfach ist, allerdings heißt das noch nicht, dass man auch erfolgreich mit binären Optionen handeln kann. Die allergrößte Mehrheit macht auf lange Sicht beim Handel mit binären Optionen Verluste und keine Gewinne. Nur ein kleiner Teil der Händler kann von sich behaupten dauerhaft Profite zu machen. Dies ist auch bei Poker mit einem guten Ruf der Fall, bei denen keine Betrügereien ablaufen. Zumeist haperts bereits an den übertriebenen Erwartungen, mit denen man in den Handel einsteigt. Ständig hört man von hohen Gewinnchancen und diese möchte man dann natürlich auch mal in Realität zehn. Allerdings geht dies meistens nach hinten los, da nicht genügend Wissen vorhanden ist. Mit Glück kann man zwar einige Handel gewinnen, jedoch wird sich dies auf Dauer ausgleichen, wenn man die Statistik befragt. Auch professionelle Händler gehen immer ein sehr hohes Risiko ein, da es sich bei binären Optionen und hochspekulative Finanzprodukte handelt. Man muss jederzeit mit Verlusten rechnen und deshalb sollte man immer ein Risikomanagement nutzen. Zudem sollte nur Kapital verwendet werden, welches nicht gebraucht wird und bei einem Verlust keinen Schaden anrichtet. Wenn man sich wirklich mit den binären Optionen auseinandersetzt und sich hinter dieses Thema klemmt, kann man auch langfristig Gewinne erzielen, jedoch muss man dafür mehr tun, als ein paar Videos angucken. Mehr über Binäre Optionen erfahren Sie bei Binary24.de.

 


777 Casino App: Wie gut ist die App von dem 777 Online Casino?

Das 777 Casino ist noch nicht so lange auf dem Markt, wie die älteren Vertreter in dieser Branche, jedoch hat sich dieses Casino mittlerweile einen guten Ruf aufgebaut und ein gutes Standing auf dem Markt erarbeitet. In der 777 Casino App kann man Spiele aller Art entdecken wie zum Beispiel online Slots, Kartenspiele, Tischspiele und außerdem ein attraktives Live Casino. Dabei setzt 777 Casino nicht auf einen einzigen Spielehersteller, sondern auf mehrere verschiedene. Einer der wichtigsten Softwareentwickler ist Net Entertainment, da dieses Entwicklerstudio zu den bekanntesten und beliebtesten weltweit gehört. Der Firmensitz befindet sich zudem auf die breiter, sodass man Sicherheit und Seriosität gewährleisten kann, da man eine gültige Glücksspiellizenz besitzt. Darüber hinaus besitzt 777 Casino noch eine britische Spiellizenz, die ebenfalls ein Gefühl von Sicherheit vermittelt. Der folgende Text wird sich rund um das online Casino 777 Casino drehen und alle wichtigen Informationen zu Casino Apps erläutern.

Welche allgemeinen Informationen gibt es zu der 777 Casino App?

Die 777 Casino App ist keine native App, sondern eine sogenannte Web App. Eine native App ist eine App, die speziell für ein Betriebssystem entwickelt wird, sodass man die App optimal auf ein Betriebssystem entwickeln kann. Eine Web App dagegen wird nicht für ein einziges Betriebssystem entwickelt, sondern für alle gleichzeitig, sodass man mit einer klatsche mehrere Fliegen erlegen kann. Zudem muss eine Web App nicht heruntergeladen werden und nimmt somit auch keinen Speicherplatz auf dem mobilen Endgerät weg. Um auf die mobile Website zu gelangen muss man einfach die aktuelle Webadresse in den mobilen Browser eingeben und anschließend wird man sofort auf die Web App weitergeleitet, da die Webseite automatisch erkennt, ob man die Seite mit einem mobilen Browser öffnen möchte. Außerdem müssen native Apps laufend aktualisiert und upgedatet werden, was den Kunden Zeit und Nerven kostet. Wenn man die Webseite besucht stehen automatisch immer die neuesten Spiele zur Verfügung, da diese App nicht eigenhändig aktualisiert werden muss. Wie bereits erwähnt werden durch eine Web App Kompatibilitätsprobleme verhindert, da alle Betriebssysteme Endgeräte gleichermaßen auf die App zugreifen können.

Allerdings muss man dann ein paar Abstriche in Sachen Darstellung machen, da es natürlich Unterschiede zwischen den Endgeräten und Betriebssystemen gibt. Allerdings sind diese nicht so gravierend, dass man unbedingt eine native App braucht. (casinovergleich.eu)

Wodurch zeichnet sich der Kundenservice von der 777 Casino App aus?

Natürlich kann man auch über die 777 Casino App den Kundenservice nutzen und aufrufen. Dazu muss man nur auf die entsprechende Schaltfläche klicken und kann sofort aus den vorhandenen Kontaktaufnahme Möglichkeiten auswählen. Zum einen kann man per E-Mail Kontakt aufnehmen und zum anderen telefonisch. Besonders positiv ist, dass die telefonische Kontaktaufnahme völlig gebührenfrei ist und zudem noch in deutscher Sprache funktioniert. Außerdem steht der Kundensupport sieben Tage in der Woche und fielen 24 Stunden am Tag zur Verfügung, sodass man auch noch zu später Stunde keine Fragen stellen kann. Dies ist notwendig, da online Casinos und Casino Apps natürlich keine Öffnungszeiten haben und Spieler theoretisch zu jeder Zeit dort spielen können. Dadurch tritt natürlich auch zu den ungewöhnlichsten Uhrzeiten Fragen auf. Grundsätzlich ist der Kundenservice selten gestaltet und hilft bei allen Fragen und Problemen weiter. Ein kleiner Kritikpunkt ist jedoch vorhanden, da kein Live Chat zur Verfügung steht. Dies ist im Jahr 2010 eigentlich Standard, da dies neben dem Telefon die beste Variante für eine Kontaktaufnahme ist.

Welche Zahlungsmöglichkeiten stehen zur Verfügung?

Gerade in Sachen Zahlungsmöglichkeiten gibt es auf Nachholbedarf, da meist nur eine Handvoll Möglichkeiten in der App zur Verfügung stehen. Bei 777 Casino kann man Zahlungen per Kreditkarte vornehmen. Dabei kann man sowohl auf Mastercard als auch auf Visa zurückgreifen. Darüber hinaus gibt es noch die Möglichkeit wir elektronische Geldbörse Zahlungen vorzunehmen. Zur Verfügung stehen Skrill, Neteller und PayPal. Letztere Variante ist besonders beliebt auf dem deutschen Markt, da PayPal die meistgenutzte elektronische Geldbörse in Deutschland ist. Natürlich kann man auch Einzahlungen der Paysafecard vornehmen, da diese Variante auch immer beliebter wird. Natürlich kann man auch Auszahlungen vornehmen lassen und dazu findet man auch einen extra Unterpunkte Menü wo alle wichtigen Schritte erklärt werden. Grundsätzlich sind genügend Zahlungsvarianten vorhanden, sodass jeder Spieler eine Möglichkeit finden sollte Geld einzuzahlen und auszuzahlen. Dies ist nicht bei allen mobilen Apps Gang und gebe und deswegen kann die 777 Casino App in Sachen Zahlungsmöglichkeiten punkten.


Was sind binäre Optionen und wie funktionieren sie?

Wenn man auf der Suche nach einer Möglichkeit ist, mit vorhandenem Kapital Gewinne zu erwirtschaften, ist man relativ schnell auf binäre Optionen. Binäre Optionen gibt es erst seit wenigen Jahren und werden immer beliebter als Finanzprodukt. Allerdings wissen die wenigsten, was man genau unter binären Optionen versteht. Deswegen dreht sich der folgende Text um die binären Optionen und wie diese überhaupt funktionieren.

Was sind binäre Optionen?

Binäre Optionen oder auch digitale Optionen sind neuartige Finanzprodukte mit denen Händler sowohl von steigenden als auch von fallenden Kursen profitieren können. Binäre Optionen können im Gegensatz zu klassischen Optionen auch mit sehr geringem Kapitaleinsatz gehandelt werden. Deswegen sind binäre Optionen besonders einsteigerfreundlich. Grundsätzlich kann man bei den binären Optionen auf Call, das heißt steigender Kurs, oder Put, das heißt fallender Kurs, setzen. Danach muss man eine Optionslaufzeit wählen. Diese kann zwischen 30 Sekunden und einem Jahr liegen. In der Regel liegen die Renditen bei einer Option zwischen 65 und 85 %. Allerdings gibt es auch Anbieter die Renditen über 90 % für einfache Optionen anbieten. Zudem sind die Verluste nur auf den jeweiligen Einsatz begrenzt, sodass nur das Geld verloren werden kann, welches auch eingesetzt wird. Zudem gibt es einige Bürger, die sogar eine Absicherung von bis zu 15 % anbieten. Wenn man mit binären Optionen handeln möchte, sollte man unbedingt verschiedene Strategien nutzen, da man so effektiver handeln kann. Zudem Einsteigerstrategien gehören die Volatilitätsstrategie und die Trendfolgestrategie. Auch wenn das Handeln mit binären Optionen innerhalb von wenigen Minuten erklärt ist, benötigt man trotzdem Fachwissen und Analysetechniken und wirklich erfolgreich mit binären Optionen zu handeln. Binäre Optionen können nur langfristig zu Erfolgen führen, wenn man mehr Handel Gewinn, als man verliert.

Wie funktionieren binäre Optionen?

Der Name verdeutlicht schon das einfache Funktionsprinzip dieses Handelsinstrument. Es gibt im Prinzip nur zwei Zustände. Entweder ist man „im Geld“ oder „aus dem Geld“. Zusätzlich kommt es noch auf die Laufzeit an. Geht man als immer von einem steigenden Kurs aus, so sollte man am besten eine Calloption kaufen. Mit der Produktion setzt man natürlich entsprechend auf fallende Kurse. Damit man einen positiven Ausgang erhält, muss nach Ende der Laufzeit der Kurs entweder höher oder tiefer als beim Einstiegspunkt liegen. Der Händler trifft im Prinzip nur Richtung Entscheidungen bezüglich der Kursentwicklungen eines bestimmten Assets. Dabei fungiert dieses Wirtschaftsgut als so genannter Basiswert für die binären Optionen. Der Kurs des Basiswertes am Ende der Optionslaufzeit entscheidet darüber, ob der Händler Geld verdient oder nicht. Liegt der Händler mit der Markteinschätzung richtig, befindet sich die Option am Ende der Laufzeit „im Geld“. Anschließend erhält der Händler die vorab definierte Rendite vom Anbieter ausbezahlt. Diese Rendite liegt beim klassischen Handel, je nach Anbieter, meist zwischen 65 und 90 %. Zudem gibt es bei den meisten Anbietern eine Absicherung für den Verlustfall, die bis zu 15 % des Einsatzes zurückzahlt. Außerdem kann man bereits mit einem Einsatz von 10 bis 25 Euro pro Option im das mit binären Optionen einsteigen. Mittlerweile gibt es allerdings auch einige Anbieter, die sogar keine Mindesthandelssumme im Sortiment haben. Dies wird sich erst einmal alles schön und gut an, jedoch gibt es natürlich auch eine andere Seite der binären Optionen.

Da wo hohe Gewinne gemacht werden können, können auch hohe Verluste erzielt werden. Dies trifft auch auf die binären Optionen zu. Deswegen sollten gerade Einsteiger erst einmal dominante Demo-Konten nutzen um binäre Optionen ohne Einsatz von Kapital zu üben. Dadurch kann man sich ein Bild von dem Handel mit binären Optionen machen, ohne dass man ein Risiko eingehen muss. Oberflächlich sind binäre Optionen sicherlich einfach zu verstehen, jedoch gehört vielmehr dazu, wenn man wirklich dauerhaft erfolgreich mit binären Optionen sein möchte. Zum einen benötigt man eine gute Strategie und zum anderen genügend Disziplin um diese Strategie auch bis zum Ende durchzuziehen. Darüber hinaus ist ein Risikomanagement und Geldmanagement unabdingbar, wenn man langfristig Gewinne erzielen möchte. Außerdem geht es bei binären Optionen nicht darum einmal einen hohen Gewinn zu erzielen, sondern über einen längeren Zeitraum mehr Handel zu gewinnen, als zu verlieren um so eine positive Bilanz zu erzeugen. Viele neue Händler gehen zu sorglos auf den Markt für binäre Optionen und fallen erst einmal ordentlich zurück auf den Boden der Tatsachen, da Glück und ein gutes Bauchgefühl nicht ausreichend um Gewinne zu erzielen. Kredite erhalten Sie auf www.kreditvergleich24.com.