Month: February 2015

Was sind binäre Optionen und wie funktionieren sie?

Wenn man auf der Suche nach einer Möglichkeit ist, mit vorhandenem Kapital Gewinne zu erwirtschaften, ist man relativ schnell auf binäre Optionen. Binäre Optionen gibt es erst seit wenigen Jahren und werden immer beliebter als Finanzprodukt. Allerdings wissen die wenigsten, was man genau unter binären Optionen versteht. Deswegen dreht sich der folgende Text um die binären Optionen und wie diese überhaupt funktionieren.

Was sind binäre Optionen?

Binäre Optionen oder auch digitale Optionen sind neuartige Finanzprodukte mit denen Händler sowohl von steigenden als auch von fallenden Kursen profitieren können. Binäre Optionen können im Gegensatz zu klassischen Optionen auch mit sehr geringem Kapitaleinsatz gehandelt werden. Deswegen sind binäre Optionen besonders einsteigerfreundlich. Grundsätzlich kann man bei den binären Optionen auf Call, das heißt steigender Kurs, oder Put, das heißt fallender Kurs, setzen. Danach muss man eine Optionslaufzeit wählen. Diese kann zwischen 30 Sekunden und einem Jahr liegen. In der Regel liegen die Renditen bei einer Option zwischen 65 und 85 %. Allerdings gibt es auch Anbieter die Renditen über 90 % für einfache Optionen anbieten. Zudem sind die Verluste nur auf den jeweiligen Einsatz begrenzt, sodass nur das Geld verloren werden kann, welches auch eingesetzt wird. Zudem gibt es einige Bürger, die sogar eine Absicherung von bis zu 15 % anbieten. Wenn man mit binären Optionen handeln möchte, sollte man unbedingt verschiedene Strategien nutzen, da man so effektiver handeln kann. Zudem Einsteigerstrategien gehören die Volatilitätsstrategie und die Trendfolgestrategie. Auch wenn das Handeln mit binären Optionen innerhalb von wenigen Minuten erklärt ist, benötigt man trotzdem Fachwissen und Analysetechniken und wirklich erfolgreich mit binären Optionen zu handeln. Binäre Optionen können nur langfristig zu Erfolgen führen, wenn man mehr Handel Gewinn, als man verliert.

Wie funktionieren binäre Optionen?

Der Name verdeutlicht schon das einfache Funktionsprinzip dieses Handelsinstrument. Es gibt im Prinzip nur zwei Zustände. Entweder ist man „im Geld“ oder „aus dem Geld“. Zusätzlich kommt es noch auf die Laufzeit an. Geht man als immer von einem steigenden Kurs aus, so sollte man am besten eine Calloption kaufen. Mit der Produktion setzt man natürlich entsprechend auf fallende Kurse. Damit man einen positiven Ausgang erhält, muss nach Ende der Laufzeit der Kurs entweder höher oder tiefer als beim Einstiegspunkt liegen. Der Händler trifft im Prinzip nur Richtung Entscheidungen bezüglich der Kursentwicklungen eines bestimmten Assets. Dabei fungiert dieses Wirtschaftsgut als so genannter Basiswert für die binären Optionen. Der Kurs des Basiswertes am Ende der Optionslaufzeit entscheidet darüber, ob der Händler Geld verdient oder nicht. Liegt der Händler mit der Markteinschätzung richtig, befindet sich die Option am Ende der Laufzeit „im Geld“. Anschließend erhält der Händler die vorab definierte Rendite vom Anbieter ausbezahlt. Diese Rendite liegt beim klassischen Handel, je nach Anbieter, meist zwischen 65 und 90 %. Zudem gibt es bei den meisten Anbietern eine Absicherung für den Verlustfall, die bis zu 15 % des Einsatzes zurückzahlt. Außerdem kann man bereits mit einem Einsatz von 10 bis 25 Euro pro Option im das mit binären Optionen einsteigen. Mittlerweile gibt es allerdings auch einige Anbieter, die sogar keine Mindesthandelssumme im Sortiment haben. Dies wird sich erst einmal alles schön und gut an, jedoch gibt es natürlich auch eine andere Seite der binären Optionen.

Da wo hohe Gewinne gemacht werden können, können auch hohe Verluste erzielt werden. Dies trifft auch auf die binären Optionen zu. Deswegen sollten gerade Einsteiger erst einmal dominante Demo-Konten nutzen um binäre Optionen ohne Einsatz von Kapital zu üben. Dadurch kann man sich ein Bild von dem Handel mit binären Optionen machen, ohne dass man ein Risiko eingehen muss. Oberflächlich sind binäre Optionen sicherlich einfach zu verstehen, jedoch gehört vielmehr dazu, wenn man wirklich dauerhaft erfolgreich mit binären Optionen sein möchte. Zum einen benötigt man eine gute Strategie und zum anderen genügend Disziplin um diese Strategie auch bis zum Ende durchzuziehen. Darüber hinaus ist ein Risikomanagement und Geldmanagement unabdingbar, wenn man langfristig Gewinne erzielen möchte. Außerdem geht es bei binären Optionen nicht darum einmal einen hohen Gewinn zu erzielen, sondern über einen längeren Zeitraum mehr Handel zu gewinnen, als zu verlieren um so eine positive Bilanz zu erzeugen. Viele neue Händler gehen zu sorglos auf den Markt für binäre Optionen und fallen erst einmal ordentlich zurück auf den Boden der Tatsachen, da Glück und ein gutes Bauchgefühl nicht ausreichend um Gewinne zu erzielen. Kredite erhalten Sie auf www.kreditvergleich24.com.